Presseberichte und vieles mehr ...

Sozialwerk Norderstedt e.V.

2022

Sozialwerk kooperiert mit ISOGM

Presseberichte

  • Heimatspiegel vom 30.11.2022 
Heimatspiegel vom 30.11.2022
Heimatspiegel vom 30.11.2022

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns auf Ihren

Kontakt

oder Anruf 040 / 523 73 80



Sozialwerk Norderstedt e. V. kooperiert mit ISOGM

Seit dem 07.11.2022 berät ISOGM im Rahmen einer Präventionssprechstunde jeden Montag von 9 - 17 Uhr Menschen, die lange ohne Arbeit sind und über einen Beratungsgutschein des Jobcenters verfügen, im Sozialwerk Norderstedt e. V. in der Ochsenzoller Str. 85.

 

Durch veränderte Ernährung oder psychosoziale Beratung können sie in ihrer Lebensplanung maßgeblich unterstützt werden.

 

Die Präventionssprechstunde von ISOGM ist ein Angebot, das den Kund*innen des Jobcenters Kreis Segeberg im Rahmen des Projektes "Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt" zur Verfügung steht.

 

Die Schwerpunkte der Präventionssprechstunde liegen im Bereich Ernährungs- und psychosoziale Beratung. Das durch das GKV-Bündnis für Gesundheit finanzierte Projekt basiert auf einer Kooperation des Jobcenters Kreis Segeberg, den gesetzlichen Krankenkassen und der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig-Holstein e.V. und zielt darauf ab, arbeitslose Menschen mit niedrigschwelligen und bedarfsorientierten Angeboten in ihrer Gesundheit zu unterstützen. Dies soll zugleich die Beschäftigungsfähigkeit erhalten bzw. verbessern.

 

Teilnehmende finden in dieser Sprechstunde eine gesundheits- und ernährungswissenschaftlich sowie psychologisch geschulte Ansprechpartnerin, die zuhört und Informationen, Hilfestellung und Unterstützung bietet - unabhängig von den ansonsten herrschenden Rahmenbedingungen und Restriktionen (z. B. Diagnosestellung, Anamnese, gutachterliche Prüfung etc.).

 

In der entspannten Gesprächssituation kann vertraulich und offen darüber gesprochen werden, was belastet und im Alltag Probleme bereitet. Dies kann neben der aktuellen Situation in der Arbeitslosigkeit auch den familiären Kontext betreffen. Entscheidend ist die Kundenorientierung, das heißt, es wird das Themenfeld besprochen, was der Kunde aus seiner Sicht bearbeiten möchte. Bestehende Ressourcen des Kunden werden aktiviert und so die Handlungskompetenz und Eigenverantwortlichkeit angeregt und wiederhergestellt. Neben der gemeinsamen Erarbeitung praktischer Beispiele und Tipps für den Alltag werden darüber hinaus Informationen zu weiterführenden Präventions- und Gesundheitsförderungsangeboten vermittelt.

 

„Wir freuen uns über diese Kooperation, die unsere Suchtberatung und psychologische Beratung gut ergänzt, und auch über die Anbindung an unserem Standort, da es vielfältige Problemlagen unserer Klienten des Sozialwerkes gibt, die nun gemeinsam und gebündelt an einer Adresse durch diesen neuen Partner und unsere weiteren Kooperationspartner, wie

z. B. die Schuldner- und Migrationsberatung, durch „Männersache“ und den Internationalen Bund,

versorgt werden können“, so Jeannine Strozynski, Leiterin des Sozialwerkes.

 

Norderstedt, 28.11.2022

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns auf Ihren

Kontakt

oder Anruf 040 / 523 73 80




Qi-Gong-Schnuppertraining

Presseberichte

  • MarktExtra vom 26.11.2022 
MarktExtra vom 26.11.2022
MarktExtra vom 26.11.2022

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns auf Ihren

Kontakt

oder Anruf 040 / 523 73 80



"Teddy ist krank" - spannender Blaulichttag im Familienzentrum

Presseberichte

  • Heimatspiegel vom 23.11.2022

 

Heimatspiegel vom 23.11.2022
Heimatspiegel vom 23.11.2022

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns auf Ihren

Kontakt

oder Anruf 040 / 523 73 80



Neue Kooperation ...

zwischen dem Sozialwerk Norderstedt e. V./Familienzentrum Glashütte und dem Diakonisches Werk Hamburg-West/Südholstein

Ab November 2022 findet im

Familienzentrum Glashütte

eine Beratungsmöglichkeit im Rahmen der Migrationsberatung Schleswig-Holstein statt.

 

Mike Shorina berät

ab dem 07.11.2022 jeden Montag von 12 bis 14 Uhr

in der Mittelstraße 45, 22851 Norderstedt

 

Alleinstehende und Familien mit Flüchtlings- und Migrationshintergrund zu den Themen Aufenthaltsrecht, Asylverfahren und Leistungen von Sozialleistungsträgern.

 

Termine können vorab unter 0151-23441427 vereinbart werden.

 

„Wir freuen uns sehr über diese kompetente Unterstützung und Ergänzung zu unserer Arbeit“, so die Koordinatorin des Familienzentrums, Bianca Wehner.

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns auf Ihren

Kontakt

oder Anruf 040 / 60 92 71 90



Berichte aus den Jahren ...

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns auf Ihren

Kontakt

oder Anruf 040 / 523 73 80